Der neue VW Beetle – Enthüllung am 18. April

Volkswagen LogoGespannt sitze ich jeden Tag vor dem Countdown der Volkswagen-Website und fiebere dem feierlichen Ereignis entgegen. VW macht es aber auch spannend. Der neue Beetle wird als der Newcomer des Jahres angepriesen und steckt damit die Erwartungen sehr hoch. Wollen wir doch mal ehrlich sein. Der letzte Beetle war nichts das Erfolgserlebnis, was man sich von ihm erhoffte. Er hatte zwar seine Daseinsberechtigung, aber der Überflieger in Sachen Design war es nicht.

Im Vergleich zu seinem Urvater ist er seiner Tradition in Sachen Form treu geblieben. Allerdings war das, was den Ur-Käfer groß gemacht hat, nicht mehr mit an Bord, oder nur noch so geringfügig vorhanden, dass erst wirklich fantasievolle Autofans den Charm des Retroboliden noch erkennen konnten.

In meinen Augen war es eine logische Entscheidung Seitens VW, ihr altes Zugpferd einen neuen Look zu verpassen, da die Produktion des alten Käfers schon lange eingestellt war und Fans nach einer Fortsetzung gierten. Aus Alt mach neu. Doch bei Kultgegenständen oder besser gesagt Kultautos funktioniert das nicht immer reibungslos. Ein Vergleich mit dem Original ist schwer. Man kann ein neues Auto nicht einfach aussehen lassen, als käme es aus den 60ern, kann es aber auch nicht zu weit davon abheben. Es muss einen Wiedererkennungswert vorhanden sein, aber auch modernen Ansprüchen genügen. Nicht leicht und auch in meinen Augen nicht optimal umgesetzt. Dann lieber eine Legende ruhen lassen und sie so in Erinnerung behalten, wie sie einmal war.

Ich bin gespannt, was Volkswagen mit dem neuen Beetle an den Start bringt und ob es wirklich der Newcomer des Jahres wird. Denn Floppt das gute Stück, wird es schwierig werden eine solche große Ankündigung zu rechtfertigen. Dann könnte es nämlich so aussehen, als ob man sich bei Volkswagen zur Zeit wirklich an jeden Strohhalm klammert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *