Die Sims 3 für Xbox360 – Ersteindruck

“Achwas, das gibts doch nicht!” habe ich mir gedacht, als ich gelesen habe, dass die Sims nun auch ihren Weg auf die Xbox gefunden haben. Lange genug hat es ja gedauert, denn die Sims 3 gibt es für den PC schon seit dem Juni 2009. Doch nun hat EA sich erbarmt und eine Konsolenversion geschmiedet. Was die Sims 3 für die Xbox360 taugt habe ich in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

Um was geht es in Die Sims 3

In Die Sims 3 geht es um das selbe, um das es auch in Die Sims 1 und Die Sims 2 ging. Es geht um puren Voyeurismus und Gottkomplexe. In kurzen Worten bedeutet dies: Erstelle einen Sim (Einen Charakter in Die Sims 3) gebe ihm ein Aussehen, ein paar Vorlieben, ein paar Abneigungen und stecke ihn in eine simulierte Welt in sein eigenes Haus. Jetzt kann man dem Kerlchen zuschauen, wie er sich in seiner Umgebung bewegt,mit Gegenständen und anderen Sims interagiert. Dabei hat man stets die Möglichkeit in das Geschehen einzugreifen, denn ganz ohne den großen Bruder kommt ein Sim dann doch nicht aus. Denn man muss ihm sein Haus einrichten, damit er sich darin wohlfühlt und bei Bedarf sogar ein komplett neues Haus bauen. Außerdem kann man seinem Sim auch wünsche erfüllen, die ihn vorwärts bringen.

Noch einfacher: Spiele Gott und lenke das Schicksal deiner Sims.

Xbox360 gegen PC

Ich persönlich konnte mir anfangs nicht so richtig vorstellen die Sims 3 mit dem Gamepad zu spielen. Schon auf dem PC waren manche Steuerelemente sehr penibel und gerade beim Häuserbau konnte man sich schnell verzetteln. Ich erwartete einen großen Frustfaktor beim Bau eines Eigenheims. Dann war es auch schon soweit. Am 28. Oktober wurde feierlich Die Sims 3 veröffentlicht und meine fleißige kleine Freundin hatte bei Amazon vorbestellt. Somit kam das Paket genau am Erscheinungstag bei uns an. Wie passend. Jetzt kanns ja losgehen.

Das Erstellen eines Sims

Wie auch schon in der PC-Version kann man sich viele Stunden damit beschäftigen sich und seine Freunde im Sim-Creater zu erstellen. Der praktische Editor macht Spass und man verrennt sich schnell in der Flut von veränderbaren Details. Ständig war ich darauf bedacht eine möglichst genaue Kopie meiner Selbst zu erstellen. Scheinbar ist mir das auch ganz gut gelungen. Hier noch ein passende Mütze, ein passendes Hemd und schon kann es losgehen. Alleine mit den Klamotten ist man gut 30 Minuten beschäftigt. Der Sim soll ja nicht nur angezogen, sonder auch perfekt gestylt sein 🙂

Der Einzug ins Eigenheim

Am Anfang einer jeden Sim-Karriere steht die Wahl der eigenen vier Wände. Nicht ganz einfach, denn zu Beginn ist das Budget nur sehr knapp bemessen. Selbst wenn man ein fertiges haus wählt, bleibt nach dem Einzug nicht sehr viel Geld übrig. Jedoch ist das Haus dann zumindest vollständig eingerichtet und der Sim muss nicht unter einer Brücke schlafen. Nach einer Weile wird jedoch klar: Ein Job muss her. Und da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten.

Die Wahl des Berufs und start der Karriere

Selbst die Hardcorezocker unter den Hartz4-Empfängern in Deutschland müssen sich bei Die Sims 3 einen Job suchen. Doch was im wahren Leben so schwer fällt, geht in die Sims viel leichter von statten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich Arbeit zu beschaffen. Zum einen kann man die Stellenanzeigen in der Zeitung lesen, oder im Internet recherchieren. Doch die Neuerung in Die Sims 3 ist eine voll begehbare Stadt und so wird es auch möglich sein, direkt zu einer Firma zu gehen um sich zu bewerben. Egal welchen Job man sich aussucht, wenn man erfolgreich sein will und einmal in einer Villa leben möchte, sollte sich ran halten. Pünktlich zur Arbeit erscheinen und dabei auch nur ein wenig motiviert sein hilft ungemein. Schnell schafft man es befördert zu werden. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, den Sim vor der Arbeit gut gelaunt zu stimmen. Mit ein bisschen Planung ist das aber kaum ein Thema.

Zurück zu Maus und Gamepad

Bis hierher hatte ich mit der Gamepad-Steuerung kaum ein Problem, sehr schnell lernt man die Tastenbelegung und kommt so auch teilweise schneller zum Ziel als mit der Maus. Hätte ich ja nicht gedacht. Doch der Nachteil offenbart sich beim Bau des eigenen Hauses. Da ist die Maus einfach viel präzieser. Wände Möbel und Deko lassen sich schnell platzieren. Mit dem Gamepad ist man da viel länger beschäftigt. Aber auch daran kann man sich gewöhnen. Alles in Allem eine gute Umsetzung der Steuerung. Wenn ich diesen Teil zusammenfassen sollte, würde ich sagen, die Maus geht nur knapp in Führung. Allerdings nur, wenn man sich eine Zeit an das xBox Gamepad gewöhnt hat. Ohne Übung geht es dann doch nicht!

Die Grafik schwächelt ein wenig

Im Gegensatz zur PC-Version von die Sims 3 schwächelt die Grafik des Spiels in der Xbox360-Version etwas. Die Texturen sind teilweise nicht so scharf und auch eine gewisse Polygonarmut ist zu erkennen. Aber dafür läuft das Spiel auch in Zeitraffer stets flüssig. In der PC-Version war in hoher Auflösung ja auch schnell Schicht im Schacht mit der Performance. Aus dem Grund fallen diese kleinen Mängel auch kaum ins Gewicht. Läuft flüssig, Ladezeiten sind erträglich und der Umfang überwältigend.

Kleine Schwächen im Gameplay

Ich kann mich zwar nicht mehr so genau an die PC-Version erinnern, aber mir kommt der Zeitraffer nicht schnell genug vor. Gerade in Phasen langen Leerlaufs, wie beispielsweise in der Nacht beim Schlafen, kommt einem das Warten auf den nächsten Tag gerade wie eine ewigkeit vor. Vielleicht gibt es das Problem auch in der PC-Version. Man weiß es nicht. Das sollte man jedenfalls noch anpassen. Außerdem kann ich manchmal die Handlung des Sims nicht ganz nachvollziehen. Die Befehle eines Menschen gehen in “Die Sims” immer vor. Der Freie Wille des Sims bestimmt, was er tut, wenn man als Spieler keinen Befehl erteilt. Doch anstatt pünktlich aufzustehen, sich etwas zu essen zu machen, um pünktlich an die Arbeit zu kommen, setzt mein Sim sich in ein Taxi und fährt in die Bibliothek. Das finde ich sehr frustrierend, denn durch Arbeitsversäumnis rückt eine Beförderung in weite Ferne und kann sogar zur Kündigung führen. Vielleicht gibt es für die kleinen Mankos bald einen Patch. Man muss seinen Sim halt manchmal schon zu seinem Glück zwingen, wenn nötig sogar mit einer Schaufel…

Thema DLC in Die Sims 3

Die Sims sind seit nun mehr als 10 Jahren eine der wichtigsten Einnahmequelle für die Programmierer und der Publisher. Das wird sich durch den Einsatz des Shop-Systems in der Xbox360-Version auch nicht sobald ändern. Zumal für den PC schon 3 Add-Ons erschienen sind. Lange wird man also auf die Reiseabenteuer der Sims nicht warten müssen. Ich werden mich diesem Hype nicht anschließen, dafür ist die Sims für mich einfach nicht interessant genug. Aber meine Freundin… ja…. die liebt den Shop schon jetzt, obwohl noch kein Inhalt vorhanden ist 🙂

Fazit:

Das Spiel lohnt sich auf jeden Fall für Voyeure und Soziologen. Die kleinen Experimente mit den Einwohnern machen Spass und fördern den Spieltrieb. Aber wer Action in einem solchen Titel erwartet, sollte lieber die Finger davon lassen. Gekauft hätte ich es persönlich wohl nie. Da meine Verlobte aber ein Sim-Fan ist, hat sie das für mich übernommen und ich kann hier meinen Bericht zum Spiel aus erster Hand schreiben.

4 Replies to “Die Sims 3 für Xbox360 – Ersteindruck”

  1. Hallo,
    Wie kann man bei Sims 3 auf ein Date gehen?
    Ich will den Achievement schon lange aber in YouTube zeigt es keiner und in Google find ich auch nichts. Danke für die antwort. Wenn einer Xbox Live hat kann er auch mich dort an schreibe mein Gamertag ist tD lv50 yx

  2. Hallo

    Ich kenne es noch aus der PC-Version. Man muss sich verabreden und dann per Taxi dahin fahren. War eigentlich nicht so kompliziert.

    Ich habe derzeit in der Xbox-Version noch kein Date gehabt 🙂 Bin da ein Computer-Nerd der Menschen hasst und böse ist 🙂

  3. Hmhmh ich hatte ein Date in die Sims3 aber ich kann auch nicht mehr genau sagen wie ich das gemacht habe. Was mich viel mehr interessiert ist, wie ich es hinbekomme, dass andere Sims die ich mal erstellt habe, in meiner Welt auf andere eigene Familien treffen. Früher ging das automatisch…

  4. @ Biene: Stimmt, meine Freundin such auch ständig nach der Funktion, andere Sims in Ihr Spiel zu importieren.
    Ich habe irgendwo gelesen, dass man dazu irgenwie einen erstellten Sim als Kopie speichern muss um ihn dann zu importieren. Aber genaues weiß ich auch nicht.

    Ich finde es mal heraus!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *