Einen Abend mehr versaut…

und dennoch um 3 Jahre gealtert. Also ich muss schon sagen, die Ämter in Deutschland haben ihren schlechten Ruf nicht umsonst. Mir ist schon klar gewesen, dass es immer wieder mal Fälle von Inkompetenz gibt… Vielleicht sogar den einen oder anderen mehr als ich mir das verstellen konnte. Jetzt aber glaube ich, dass Ämter in Deutschland das Abstellgleis von Menschen ist, die es im Leben zu sonst nichts gebracht hätten.

Praktisch die Insel der Unkündbarkeit, weil sie in der freien Wirtschaft bereits nach Tagen die Kündigung wegen Unfähigkeit bekommen hätten.

Ich gebe zu, dass ich bisher wenig schlechte Erfahrung mit Ämtern machen musste. Mein Bafög-Amt war zwar immer sehr langsam und der Herr immer ein wenig Wortkarg, aber es hat letztlich doch immer funktioniert.

Mein Amt für Arbeit und Soziales (Ohja das war eine schlimme Zeit) war sehr zuvorkommend und die Damen die meine Sachbearbeiterinnen darstellten, ware sehr nett und engagiert. Hab immer nur abwinken können, wenn mir jemand Schauergeschichten von Ämtern erzählt hat.

Doch jetzt muss auch ich feststellen, dass viele Geschichten einfach stimmen müssen. Habe mich etwas verspätet mit der Einkommenssteuenerklärung im Jahre 2008. Okay hätte nicht sein müssen, aber ich hatte viel um die Ohren. Man erinnerte mich ganz lieb an die vergessene Abgabe und ich habe auch ganz nett, meine Arbeit nachgeholt und mit Elster (dem Portal für elektronische Steuererklärung) meine Formulare ausgefüllt. Dann per Einschreiben an die Post und gut… Dachte ich jedenfalls.

Heute kommt der böse Brief, dass ich meiner Aufforderung zum Nachreichen der Einkommenssteuererklärung nicht nachgekommen sei. Hierzu würde ein Strafbetrag von 150€ veranschlagt und eine weitere Strafgebühr von 250 € wenn ich der Aufforderung nicht bis zum 01.02.2010 nachkommen würde…

Komisch ist aber, dass ich schon ein Schreiben bekommen habe, in dem die Bestätigung der Bearbeitung meiner Einkommenssteuererklärung enthalten war. Was soll das denn jetzt. 30.12.2010 habe ich bestätigt bekommen, dass alles in Butter sei. Nun kommt eine Strafgebühr, weil ich scheinbar doch noch nicht eingereicht habe…. Hmhmhm die Quittung meines Einschreibens sagt da aber etwas anderes und das Bestätigungsschreiben auch.

Ich habe mich jedenfalls mächtig geärgert, denn nun muss ich Widerspruch einlegen und denen ihre Arbeit erkären. I mog nimma 🙁

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *