Liebe und Pesto…

… mehr brauche ich nicht.

Ohne meine Liebste kann ich nicht leben. Aber nur von Liebe alleine, kann auch kein Mensch leben! Am aller liebsten esse ich Nudeln um zu Überleben. Ob Nudeln pur, mit Tomatensauce, Spinat oder einfach nur mit Paniermehl und Obst – Zu Nudeln passt eigentlich fast alles!

Doch meine favorisierte Nudelsauce ist und bleibt “Pesto ala Genovese“! Erste Erfahrung mit der italienischen Sauce hatte ich eher per Zufall. Meine Mutter lies sich die Sauce aus Zeitnot von einer Verkäuferin empfehlen. Keinem vom Rest der Familie schmeckte es wirklich… nur mir. Seit dem esse ich sie, wie auch Nudeln, zu allem was gerade Laune macht.

Doch bei all der Liebe zu den “Fertig-Produkten” aus Rewe, Aldi und Co, jeder gute Koch sagt, dass nur ein selbstgemachtes Pesto die Erfüllung aller Pastaträume sei! Gesagt, geplant, eingekauft und umgesetzt. Das Ergebnis schlug jede gekaufte Sauce um längen. Alleine die Aromen der frischen Zutaten, bringen ein jedes Genießerherz in Wallung. Außerdem liegt eine individuelle Note auf jeder Eigenkreation und wird von Versuch zu Versuch immer besser. Ich nenne das die Geschmacksevolution, die sich von ersten Versuchen bis hin zur Perfektion immer wieder nur um winzige nuancen verändern. Schließlich wird die Sauce den Geschmack haben, den man persönlich von einem guten Pesto erwartet. Allerdings ist es dann vorbeit mit Fertig-Produkten, denn wer will sich schon zurückentwickeln… Wer will schon Silber, wenn er die gleiche Menge Gold haben kann!

Doch all das hat einen kleinen Haken… der Preis. Ein Glas Pesto im Aldi kostet 1.49€ und es reicht für 4 Teller. Für die gleiche Menge des selbstgebastelten Pestos ist man locker bei 6€ und die Arbeitszeit ist nicht einmal eingerechnet! Aber die Mühe lohnt sich!

Mein Rezept für “Pesto Basilikum ala Benjamin”:

  • 25 Blatt Basilikum
  • 20g Pinienkerne
  • 50g Parmesa
  • 12 Esslöffel Olivenöl
  • 30g Pecorino
  • 2-3 Knoblauchzehen (je nach Laune)
  • 1 Teelöffel Salz

Zuerst werden die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Öl kurz geröstet. Nachdem sie die gewünschte bräune haben, etwas abkühlen lassen!
Zupfen Sie 25 Blatt Basilikum (frisch unschlagbar). Wenn Sie das basilikum selbst aufgezogen haben, brauchen Sie es nicht waschen. Ansonsten unter kaltem Wasser abspülen und auf Haushaltsrolle trocknen.
2 Knoblauchzehen von Schale befreien und vierteln.
Werfen Sie die Pinienkerne in den Mörser und geben Sie das Salz darüber. Dann zerstoßen Sie die Kerne bis sie eine feine Masse ergeben.
Geben Sie dann den Käse, Knoblauch und das Basilikum hinzu (rupfen Sie das Basilikum etwas klein bevor Sie es in den Mörser geben). Zerdrücken Sie das ganze und geben hin und wieder einen Schuss Olivenöl hinzu, bis es eine feine breiige Masse ergibt.
Achten Sie darauf, dass nicht zuviel Öl hinzugefügt wird, die Masse soll schon noch etwas fest sein!

    Tipp 1: Heben Sie etwas Nudelwasser auf und rühren es vorher ein wenig unter die Sauce!

    Tipp 2: Soll das Pesto aufgehoben werden, geben Sie es in ein sauberes Einkochglas und glätten es. Geben Sie dann einen guten Schluck Olivenöl darüber, bis es die ganze Oberfläche bedeckt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *