Nur wenige Schritte zur Planvollendung

Ja, wo fange ich denn mal an… Achja, ihr könnt euch bestimmt noch an das HIER erinnern. Klar sonst würde ich sagen, ihr lest meinen Blog nicht regelmäßig, oder ihr habt Tomaten auf den Augen!

Also dieses Wochenende war eines der sommerlichsten Wochenenden seit langem. Ja so lange ist aber auch noch gar nicht so sommerlich 😀

Angefangen hat es am Freitag, den wir (mein Bunny und ich) auf dem Balkon meiner Eltern verbrachten und uns die Sonne auf den Pelz brutzeln ließen, um am Abend dann den Grill zu befeuern 😀

Samstag war dann Familienfeststimmung angesagt, denn meine Oma feierte ihren 75. in einer Gastwirtschaft mit Tradionsbewusstsein. Dort wurde erst im stickigem Festraum das Buffet geplündert, welches zu meinem Erstauenen doch sehr auf den Sommer ausgelegt war. Anschließend wurde Stellung im Biergarten bezogen und jeder Platz an der Sonne wurde bis aufs Blut verteidigt. Klar schmeckt da ein Bananenweizen am aller besten… vor allem wenn das dann auch noch als “Beer for Free” bezeichnet werden kann (Oma sei dank).

Sonntag verbrachten wir den Tag bei den Eltern meiner Freundin, es wurde gegessen und gemütlich geplaudert. Abends dann starteten wir zur Geburtstagsfeier einer Freundin im sonnigen Berka. Es wurde gegrillt und getrunken. Die Party lief dann auch so, wie man es erwarten würde. Die Männer standen am Grill und es wurde über die beste Methode gesprochen, wie man ein Stück Fleisch grillen sollte. Die Frauen saßen in der Garage und sie redeten über jeden und alles. Alles in allem das beste Klima für einer Party. Später wurden dann neben Bier und Wein harte Geschütze aufgefahren… “Wodka” + “RiverCola” ^,v “Orangensaft”. Ja und wie dann der Abend verstrich wurden die Männer immer kindischer und die Frauen immer ernster…

Herrlich dann am nächsten Tag zu erfahren, wie man eine Spinne an der Wand tötete und darüber sehr traurig war, weil die arme Spinne bestimmt Familie hatte und sie es doch garnicht verdient hatte 😀 Ich sag nur “böser Wodka”.

Ja am Montag war dann leider bereits Aufbruchsstimmung, denn der Weg zurück in die harte und weniger sommerliche Arbeitswelt stand bevor. Nocheinmal an den resten der Vortage gestärkt, machten meine Freundin und ich uns dann auf den Weg zurück nach “beloved Fulda“…

Alles in allem war es ein sehr schönes Wochenende und ich hoffe es werden noch einige weitere folgen!

Achja, bevor ich es vergesse!

To-do-list:

  • Bier unter freiem Himmel trinken
  • Grillen mit Freunden
  • Am See liegen
  • Erste OpenAir Party

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *