Ruhe in Frieden…

… meine gute alte Saftpresse!

Ach ja, was hatte ich für einen Spass mit meiner kleinen Saftpresse. Wir waren ein gutes Team. Meine Zusammenarbeit mit der Saftpresse war gezeichnet von großem Vertrauen und Hingabe. Sie war nur selten Krank oder Unverträglich. Doch nun muss ich mich der Tatsache stellen, dass auch die besten Zeiten mal vorbei sein werden. Am Mittwoch den 11.06.08 hat sie dann in einem Feuerwerk aus ungezähmter Energie ihr langes und Produktives Leben ausgehaucht. Nun steht sie da, zerlegt in ihre Einzelteile. Sie ist nun Ihr eigenes Denkmal. Lebe Wohl Saftpresse!

Wer war die Saftpresse?

Sie war kein Mensch, sie war keine Maschine zum entsaften von Obst. Sie war ein Instrument um meiner Kreativität ausdruck verleihen zu können. Sie war ein Ort, an dem man das reale Leben für einen Moment vergessen konnte. Sie war Teil meiner Einrichtung. Sie war:

  • Intel Pentium 4 HT 3.0 Ghz
  • 1 Gb DDR 400 (dualChannel) Speicher
  • 500 GB Seagate Sata
  • GF7800GTX 512MB

Nun da die Saftpresse nicht mehr ist, gedenke ich ihrer, in dem ich mal an all die schönen Zeiten zurück denke. An Tage der Lan-Partys und durcharbeiteter Nächte. An Spiele die ich Spielte, an Filme die ich schaute und an Hardwareverbesserungen die ich vornahm.

Aber ja. Die Saftpresse ist tot. Lang lebe die Ratte! Mein neues System, ist stärker, neuer…. aber noch muss ich mich gewöhnen. Die Saftpresse erhielt ihren Namen, weil sie sich von ihren Laufgeräuschen stark nach der Saftpresse meiner Oma anhörte. Die Ratte wurde nach ihrem äußeren benannt, da ihr Gehäuse ungemein hässlich und dreckig erscheint… Aber die inneren Werte zählen. Wie bei der Ratte als Tier. Die Ratte ist hässlich und niemand mag sie so wirklich. Aber die Ratte ist eine der intelligentesten Nager überhaupt, sie sind dazu sozial lebende Tiere und äußerst fleißig.
Mal sehen ob sich all das bewahrheitet.

Lang lebe die Ratte!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *