Site of the Week – Startnext.de Crowdfunding

startnext.de crowdfundingStellt Euch folgendes Szenario vor: Ihr habe eine bahnbrechende Idee. Sagen wir eine Idee, die vielen Menschen helfen könnte. Eine Idee, die etwas besonderes hervorbringen könnte. Das einzige Problem, ihr habt kein Geld, diese Idee zu verwirklichen. An Gelder für ein Projekt zu kommen, bei dem der kommerzielle Nutzen fraglich ist, kann ein sehr steiniger Weg sein. Ablehnungen oder sogar gelächter ernten viele.

Hat man dann aber die nötigen Gelder erbettelt und dabei seine Seele verkauft, ist die Idee unter Umständen aber schon wieder so alt, dass man sie nicht mehr gewinnbringend einsetzen kann. Die Investoren werden das nicht gut finden. Die Angst ein Projekt zu starten scheitert jedenfalls häufig an genau diesen Hürden und das finde ich sehr schade.

Crowdfunding ist die Lösung

Das Konzept, welches hinter diesem Begriff steht  ist so einfach wie genial. Man stellt sein Projekt allen Menschen vor und bittet darum, dieses Projekt zu unterstützen, wenn daran interesse besteht. Menschen die das Projekt interessant finden spenden nun einen Betrag, den sie selber festlegen und empfehlen es ihren Freunden und bekannten. So bekommt man Schritt für Schritt das Geld zusammen, um das Projekt zu starten und vielleicht auch es zu beenden.

Was bekommt der Spender

Ewigen Dank. Aber vielleicht auch mehr. Der Projektleiter kann entscheiden, wie er sich bei seinen Spendern bedankt. Je mehr jemand Spendet, desto größer ist auch der Dank, der einem zuteil wird.

Startnext ist Crowdfunding in Deutschland

Das Konzept des Crowdfunding ist nicht neu. Aber das ist ja auch nicht schlimm. Es ist schlicht toll zu sehen, wie sich ein Projekt alleine durch eine interessierte Community finanziert und dabei größten Teils so geniale Dinge entstehen. Das was das Crowdfunding-Portal Startnext.de so besonders macht ist, dass es das erste wirklich gute Portal für Crowdfunding in Deutschland ist.

So funktionierts

Hat man eine wirklich tolle Idee, dann meldet man sich bei Startnext.de an, dreht ein kleines Video in dem man sein Projekt vorstellt und hofft darauf, dass das Konzept so toll ist, dass Menschen die es mögen Geld dafür spenden. Aber halt. Man bekommt Geld für das Projekt, muss aber auch die jenigen Belohnen, die Geld gespendet haben. Wie man sich bedanken möchte, bleibt einem selbst überlassen. Ob es nur ein schriftliches Dankeschön, eine Urkunde, oder sogar ein fertiges Modell des Produktes oder eine Gedenktafel ist, Haupsache jedoch ist, man bedankt sich für die Hilfe.

Eine echte Chance würde ich mal sagen. Aber jetzt habe ich so viel geschwafelt. Schaut euch doch einmal die Seite an und entscheidet selbst. Ich würde mich freuen, wenn Startnext.de bekannter würde, damit solche Projekte gefödert werden, ohne durch die Hölle gehen zu müssen.

Zur Seite –> www.StartNext.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *