Mein erstes Freiluftbier

So nun scheint es also soweit zu sein, der Frühling zeigt sich das erste Mal in voller Pracht. Am Mittwoch dem 23.04.08 war die Sonne sogar so lange da, dass ich mich gezwungen sah meine Jacke in den Rucksack zu packen und meine kalkweißen Arme der Öffentlichkeit zu zeigen.

Keine Angst, auch wenn es noch wärmer und heißer wird, meine Arme behalten ihre Farbe bei. Naja aber das tut jetzt nichts zur Sache.

Meine Freundin und ich trafen uns am Turm der Uni Frankfurt am Main und machten uns von dort aus auf in Richtung City. Fest entschlossen den Tag mit Sonne und guter Laune zu verbringen. Doch der Himmel war anfangs noch bewölkt und es war recht windig.

Doch als wir die Unterstadt der U-Bahnstation verließen blickten wir in die gleißende und gut gelaunte Sonne. Wir schlenderten über die Zeil und bummelten ein wenig, bis uns die Hitze in Richtung Eiskaffee trieb. Dort angekommen stand ich vor der Wahl zwischen dutzenden Sorten Eis oder Kuchen… Doch dann fiel mir etwas in Auge… Ein Weizen – groß und kühl.

Es trieb mir eine Gänsehaut der Vorfreude über den ganzen Körper. Klar und deutlich schwebte das Abbild des Getränkes in meinem Kopf umher. Meine Süße lud mich ein die Rechnung zu übernehmen und bestellte sich selber einen Milchshake.

Im Eiskaffee selber war keine Menschenseele zu sehen, alle suchten die Sonne und finden konnte man sie nur draußen – in Freiheit. Ich selber verirrte mich nur hinein, weil es in FFM immer noch verboten ist im Freien zu Urinieren 🙂

Jedenfalls hatte genau zu dem Zeitpunkt, als ich das Bier ansetzte und den ersten Schluck unter freiem Himmel trank, der Frühling begonnen.

Schon sehr komisch… erst fällt mir auf wie sehr die Bäume bereits blühen und grün werden. Jetzt bleibt nur noch der Heuschnupfen abzuwarten, der mir sagt: ja es ist jetzt bald Sommer.

To-do-list:

  • Bier unter freiem Himmel trinken
  • Grillen mit Freunden
  • Am See liegen
  • Erste OpenAir Party