Technokrat hilft der Wissenschaft!

Der Computer ist während des Bloggens oder Surfens nur sehr gering ausgelastet. Die übrige Prozessorkapazität liegt brach und das ist nicht nur für einen persönlich verschwendete Effektivität! Überschüssige Prozessorleistung kann man sinnnvoller nutzen. Das Zauberwort ist BOINC. Dieses Programm ist ein OpenSourceprojekt, welches Ihre ProzessorIdleTime verwendet um für die Wissenschaft große Berechnungen vorzunehmen! Ein Beispiel ist Einstein@Home. Dort werden Pulsare mittels riesiger Observatorien gesucht. Dabei fallen so viele Daten an, dass ein Computer Jahrtausende beschäftigt wäre. Nun verteilt BOINC diese Daten an viele freiwillige PC’s auf der Welt, die Daten zusammen berechnen. Das ist eine günstige Variante und man kann viele Fliegen mit einer Klappe erschlagen.

Zum einen kann man dadurch Forschungsgelder besser einsetzten als zur Finanzierung von Rechenzentren, zum anderen kann man so schneller Ergebnisse erhalten. Außerdem hilft es dem User, seinen PC sinnvoll zu nutzen, wenn er gerade nichts tut. Das ist doch mal was!

Hier gibt der Technokrat sein Prädikat “besonders Wertvoll“. Ab jetzt helfe ich bei der Suche nach Pulsaren von Zuhause aus 🙂

8 Replies to “Technokrat hilft der Wissenschaft!”

  1. @ Curlysa: Ich kenne da jemanden, der daran mitgewirkt hat. Ein Programmiergenie 🙂 Ist natürlich dann eine Ehrensachen. Außerdem möchte ich da auch irgendwann ein Projekt starten! Aber mehr verrat ich jetzt noch nicht 😀

    @ Wortman: Dann schließe dich uns an und wir bauen den größten Computer der Welt 🙂

  2. bin auch gespannt!

    und heute abend wäre ich für ein putz-projekt. mehr verrate ich aber noch nicht, weil es das auf meinem blog nachzulesen gibt 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *