The Force Unleashed 2 – Release Ersteindruck

Star Wars ist nicht tot. Nein Star Wars ist weit davon entfernt. Ich habe vor einigen Wochen in einem Comic-Laden das Vorwort des Mass Effect Comics gelesen. Darin wird gesagt, dass Star Wars vor 30 Jahren das für die Menschen gewesen sei, was Mass Effect 2 heute für die Menschen sei. Absurder Vergleich. Das Bestätigt sich dann auch, wenn ich mir das ansehe, was ich mir da heute aus meinem Amazon-Päckchen gezogen habe. The Force Unleashed 2! Was einen in dem Spiel von LucasArts erwartet und warum man Mass Effect 2 und Star Wars nicht miteinander vergleichen kann erfahrt Ihr hier.

Was bisher geschah …

An diese Stelle sei gesagt, dass dieser Artikel einige Spoiler enthält und daher nur gelesen werden sollte, wenn man sich dabei ganz sicher ist, dass man sich die fantastischst inszenierteste Geschichte durch die Lappen gehen lässt. Ab hier bitte nicht mehr lesen 🙂
Darth Vader möchte im ersten Teil des Spieles den Imperator stürtzen und sich selber an dessen Stelle setzen. Doch alleine ist er dem Imperator nicht gewachsen. Bei der Invasion von Kashyyyk findet er jedoch ganz unerwartet die Antwort auf all seine Fragen. Den jungen Starkiller. Vader bildet ihn heimlich aus und macht ihn zu einem mächtigen Attentäter. Die Macht in dem Jungen ist sehr stark. Sogar so stak, dass sich selbst Vader mehrfach gegen ihn absichert. Starkiller bekommt den Auftrag verbliebene Jedi aufzuspüren und zu töten. Doch als er General Kota töten soll, bekommt er die Prophezeihung, dass Vader nicht für immer der Meister des Jungen bleiben wird.
Von nun an hinterfragt Starkiller die Befehle des dunklen Lords und wird sogar von ihm verraten, als es um ein Attentat auf den Imperator geht.

Starkiller will von nun an nicht mehr den Laufjungen spielen und fängt an, eigene Ziele zu verfolgen. Im Laufe seiner Karriere an Vaders Seite, hat er mit Hilfe des dunklen Lords eine Wiederstandsorganisation gegen den Imperator aufgestellt. Die Allianz. Diese sollen das Imperium schwächen, damit Vader bei seinem Putschversuch bessere Karten hat. Doch genau dieser Organisation schließt sich Starkiller an. Im finalen Kampf schafft Starkiller es fast seinen Meister und den Imperator zu besiegen. Doch um seine Frreunde zu retten, opfert er sein eigenes Leben….

Starkiller ist Tod. Lange Lebe Starkiller

Wie kann es sein, dass Starkiller in The Force Unleashed 2 wieder lebt? Na klar, er wurde Klone! Auf Kamino erblickt Starkiller das Licht des Lebens erneut. Und er muss erneut feststellen, dass er sich das letzte mal hat von Vader hinters Licht führen lassen… Die Geschichte Beginnt… mit einem Feuerwerk!

Starkiller und das Lichtschwert

Starkillers Kampfstil ist ein wenig anders, als der von anderen Jedi oder Sith. Aber anders als im 1. Teil von The Force Unleashed kämpft Starkiller nun mit 2 Lichtschwertern. Das sieht nicht nur besser aus, sondern macht ihn auch sehr viel Schlagfertiger. Nun kann man nicht nur ein Schwert mit neuen Kristallen bestücken, sondern gleich 2. Doppelt Power.
Die Kämpfe sehen nicht nur so gut aus wie in Teil 1, sondern noch viel besser. Dem Bewegungspool wurden einige neue und elegant wirkende Moves hinzugefügt. Sieht toll aus und haut die Stormtroopers reihenweise aus den Socken. Die Kämpfe sind allerdings auch viel taktischer geworden. Jeder Gegner hat besondere Fähigkeiten und Schwächen, die es zu erkennen gibt. Hinzu kommt, dass nun auch das Terrain ein größere Rolle spielt. Zudem sind einige Gegnertruppen in gewisser Zusammenstellung eine heikle Angelegenheit für den jungen Starkiller.

Die Macht sei mit dir

Ich bin heil froh, dass Starkiller nicht wie im 1.Teil alle seine Fähigkeit von Grund auf lernen muss. Er startet so mächtig, wie man im 1 Teil aufgehört hat. Das macht Lust und Laune, denn schon nach wenigen Minuten wirbelt man so die Gegner ganz intuitiv durch die Luft. Neue Fähigkeiten gibt es nicht viele. Aber die, die es gibt sind einfach unglaublich fantastisch. Ich nenne es mal Wutanfall. In diesem Modus ist Starkiller nicht zu bremsen. Seine Energie nimmt nicht ab. Die Schwertschläge sind schneller und heftiger und der Machblitz schmilzt die dicksten Panzerungen.
Zwar sind manche Kombos sehr schwer in den Kopf zu bekommen, aber wenn es dann erstmal geklappt, dann fühlt man sich selbst wie ein Jedi.

Inszenierung wie im Film

Wenn es kein Spiel wäre, wäre es bestimmt ein super Film geworden. Die Geschichte um Starkiller wird mit so einer Liebe zum Detail erzählt, dass man am liebsten das ganze Spiel am Stück durchspielen würde. Sehr gefreut habe ich mich auf das Wiedersehen mit alten Bekannten aus den Star Wars Filmen, aber auch aus dem Vorgänger. The Force Unleashed fesselt nicht nur optisch sondern auch emotional. Gänsehaut ist also für jeden Fan garantiert. Es gibt sogar zwei verschiedene Enden des Spiels, was den Wiederspielwert extrem erhöht. Beide Enden haben ihren ganz eigenen Reiz und lassen auf einen baldigen 3. Teil hoffen.

Was taugt die Grafik

Wenn jemand (so wie ich) glaubt man hätte an der Grafik nicht mehr viel verbessern können, der hat sich schlichtweg getäuscht. Von SWTFU1 schon begeistert war, wird SWTFU2 regelrecht aus dem Häuschen sein. Nie sah das verregnete Kamino so toll aus. Man muss es einfach gesehen haben. Die vielen Details und die zerstörbare Umgebung bringen großes Star Wars Feeling. Schade nur, dass es weniger Schauplätze gibt als noch in The Force Unleashed 1. Da hätte man doch noch eine Schippe mehr drauflegen können.

Fazit:
Bisher habe ich keinen groben Schnitzer entdecken können. Das Spiel begeistert mich einfach so sehr, dass ich selbst die gröbsten Fehler nicht erkennen würde. Okay, die Steuerung ist teilweise ein wenig ungenau… aber wen stört das schon. Selbst wenn man stirbt ohne gespeichert zu haben, bleibt das Spiel recht fair. Die automatischen Speicherpunkte sind sehr gut platziert. Ärgerlich ist es eigentlich nur im Endkampf gegen Vader selbst. Da sollte man doch tunlichst aufpassen, nicht zu eifrig in der Gegen herum zu hüpfen. Im Schwierigkeitsgrad “Schwer” kann das schon mal frustig werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *